Medikationsanalyse als Wettbewerbsvorteil!

Erhöhen Sie die Lebensqualität und die Zufriedenheit Ihrer Bewohner und Klienten.

 

Ein beträchtlicher Prozentsatz der Menschen, die im betreuten Wohnen oder in der ambulanten und stationären Pflege betreut werden, nehmen mehr als fünf unterschiedliche Medikamente täglich ein. Zusätzlich versorgen sie sich oft noch selbst in der Apotheke mit verschiedenen freiverkäuflichen Arzneimitteln. Genau in dieser Patientengruppe treten häufig ABP (arzneimittelbezogene Probleme) auf, die oft nicht als solche wahrgenmmen werden. Die Symptome sind oft unspezifisch und lassen sich schwer deuten. Im schlimmsten Fall kommt es im weiteren Verlauf zu einer Krankenhauseinweisung.

Fünf bin zehn Prozent (5-10%) aller Krankenhauseinweisungen - Tendenz steigend - sind auf ABP zurüchzuführen, von denen ca. die Hälfte als vermeidbar gilt. Durch eine Medikationsanalyse können diese Probleme erkannt und behoben werden. Zusätzlich werden die Patienten im Umgang mit ihren Arzneimitteln geschult, sie fühlen sich sicherer und entwickeln ein Verständnis für ihre Therapie. Die Therapietreue steigt an, Werte verbessern sich und der Therapieerfolg wird erhöht.

Durch die Medikationsanalyse wir auch Ihr Personal entlastet. Risiken und Zwischenfälle, die durch ABP bedingt sind, werden gesenkt, außerdem werden Unsicherheiten und Arbeitsaufwand verringert.

Gerne schulen wir auch Ihr Pflegepersonal zu allen Fragestellungen, die mit Arzneimitteln zu tun haben (Applikation, Interaktionen mit Lebensmitteln, Sondengängigkeit, Lagerung, Sicherheit etc.), ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen.

Sichern Sie sich dieses Alleinstellungsmerkmal! Sprechen Sie uns an!