Zusammen sind wir stärker!

Liebe Ärztinnen und Ärzte, lassen Sie uns zusammen arbeiten!

Unsere Patienten werden davon profitieren!

Wie Sie als Arzt von der Medikationsanalyse profitieren

Gewinnen Sie Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!

Wieviel Zeit haben Sie schon dafür verwendet, die Medikamente Ihrer Patienten aufeinander abzustimmen? Viel, wette ich! Natürlich unbezahlt. Und wieviel Zeit hätten Sie verwenden müssen, um wirklich sicher zu sein, die optimale Lösung gefunden zu haben? Für alle Ihrer Patienten? Höchst wahrscheinlich viel mehr.

Wie oft haben Sie sich schon auf einen Ihrer Facharzt-Kollegen verlassen, der ein zusätzliches Medikament verschrieben hat? Wer ist eigentlich dafür zuständig, bei verschiedenen Ärzten, die Gesamt-Medikation zu prüfen?

Und wer bezahlt den ganzen Aufwand? Niemand!

Zudem liegen einem Arzt oftmals gar nicht alle notwendigen Informationen vor, um eine umfassende Abstimmung durchführen zu können. Der Patient teilt Ihnen z.B. lange nicht alles mit, was er sich freiverkäuflich in der Apotheke besorgt.

ES GEHT UM SICHERHEIT (NICHT UM FEHLER)

Im Sinne einer Culture Of Security (im Gegensatz zu einer Culture Of Blame) sprechen wir nicht von Fehlern in der Medikation. Uns ist bewusst, dass die allermeisten arzneimittelbezogenen Probleme keine Fehler sind, sondern einem Mangel an Kapazität und der schieren Masse an Medikamenten (1.300 Wirkstoffe, 100.000 Arzneimittel) geschuldet sind. Es ist in meinen Augen praktisch unmöglich, den Überblick zu behalten, zumal bei allen Medikamenten verschiedene wichtige Aspekte eine Rolle spielen.

Bei einer Medikationsanalyse aus unserem Hause bekommen sie konkrete Vorschläge einer optimalen Versorgung Ihres Patienten, der Sie nur zustimmen (oder sie ablehnen) brauchen. Praktisch, schnell und sicher.